Nach Sieg im ASWBL Finale!

In Samorin standen sich im 2. Halbfinale der ASWBL-Liga Petrzalka und Basket Flames gegenüber. Die Flames wollten sich für die knappe Auswärtsniederlage revanchieren und sich damit gleichzeitig für das Finalspiel qualifizieren.

Die Heimmannschaft hatte den etwas besseren Start und führte nach 4 Minuten mit 7:4 . Erst jetzt kamen die Wienerinnen besser ins Match und durch einen 7:0 Run konnten sie die Führung übernehmen.  Diese wurde dann bis zur Viertelpause nicht mehr hergegeben und es ging mit 18:14 für die Flames in den 2. Abschnitt. Hier bekamen die Zuseher ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe  zu sehen. BK Petrzalka kämpfte sich zurück und ging mit 25:24 in Führung (16. Min). Die Flames antworteten, indem Hrabakova  6 Punkte in Serie scorte und mit 30:25 die Halbzeitführung sicherte. Nach der Pause erwartete sich das Publikum wieder ein spannendes und enges Match, aber da spielten die Basket Flames nicht mit. Angeführt von Hrabakova und Kolin legten die Wienerinnen einen 12:2 Run aufs Parkett und führten erstmals klar mit 42:27 (25. Min). Gegen die starke Defensive und das variantenreiche Offensivspiel der Flames wussten die Slovakinnen kein Mittel und ein weiterer 12:1 Run ließ die Flames mit 54:28 in das letzte Viertel gehen. Die ersten 4 Minuten des Abschnitts verschliefen die Flames Damen etwas und Petrzalka konnte auf 35:54 verkürzen. Dadurch wachgerüttelt spielten die Wienerinnen wieder fokussierter und konnten nach mit einem klaren 71:43 Sieg den Einzug ins ASWBL-Finale sichern. Dort wartet am Sonntag dann der große Favorit, die Flying Foxes.

BK Petrzalka Bratislava : Basket Flames     43 : 71   (14:18/11:12/3:24/15:17)

BK Petrzalka :

Krajčovičová 9Pkt., Urbanová 8Pkt., Pribulová 6Pkt., Čápová 5Pkt., Mračková 4Pkt., Sedláčková 4Pkt., Mihaljevičová 4Pkt., Gaálová 2Pkt., Hetlerovič 1Pkt., Šedivá, Jandurová, Múčková

Basket Flames :

Hrabaková 24Pkt., Kolin 14Pkt., Damian 12Pkt., Schicher 9Pkt., Leiss 7Pkt., Burianová 2Pkt., Vaigl 2Pkt., Petrak 1Pkt., Jakubowski

Veröffentlicht in:

31.01.2016