Sieg im Ländle!

H1_Flames_Colin_Fuchs-Robetin_DornbirnKurz vor Weihnachten scheinen sich die FLAMES gefunden zu haben. Nach einem souveränen 79:60 Auswärtserfolg bei den Raiffeisen Dornbirn Lions konnte der dritte Erfolg in Serie gefeiert werden. „Wir wurden drei Viertel voll gefordert. Dann haben wir die Partie aber klar für uns entschieden“, freute sich Headcoach Roland Schönhofer.

Die FLAMES mussten mit Seel, Pöcksteiner, Hassan Zadeh, Haas, Chyna und Rohrböck ein Sextett vorgeben. Dazu waren Dragi Najdanovic und Colin Fuchs-Robetin gesundheitlich angeschlagen. Die Partie begann verhalten. Nach einem Dunk von Thaler gingen die Hausherren rasch in Führung. Die erste Führung ihrerseits holten sich die FLAMES aber per Dreier zum 13:10. Danach drehte Vladimir Gavranic, der einen Sahnetag erwischte, auf und scorte hintereinander per Dreipunkte- und sogar Vierpunktespiel. Die FLAMES trafen nun aus allen Lagen und beendeten das Viertel per 15:6 Run!

Im zweiten Abschnitt wurde die Gangart von beiden Teams deutlich verschärft. Es wurde auf ordentlich geackert! Die FLAMES verabsäumten es in diesem Abschnitt den Sack bereits früher zuzumachen. Man ließ die Vorarlberger bis zur Pause sogar auf 38:41 herankommen.

Nach der Pause wurde es endgültig hart. Technische und unsportliche Fouls auf beiden Seiten waren die Folge. Die FLAMES machten in der Defensive alles dicht. Gavranic und Seyni N’Diaye sammelten die Rebounds ein – gemeinsam sensationelle 27 Stück! In der Offensive sorgten in dieser Phase Philipp Germ und Colin Fuchs-Robetin für enorm wichtige Impulse. Dadurch zog die Schönhofer-Truppe bis zur Viertelpause wieder auf 48:59 davon.

Im Schlussabschnitt probierten es die Lions mit einer Zonenverteidigung, die aber geschickt ausgehebelt wurde. Die FLAMES zogen weiter davon und konnten so einen deutlichen Auswärtssieg im Gepäck mit nach Wien nehmen. Nun geht es für die Flammen in eine kurze Weihnachtspause. Bereits am 3. Jänner empfangen die FLAMES im Achtelfinale des FLYERALARM Cup mit den Fürstenfeld Panthers den aktuellen Tabellenführer der 1. Bundesliga – ausnahmsweise in der Wiener Stadthalle!

Raiffeisen Dornbirn Lions 60:79 BASKET FLAMES  (16:28 / 38:41 / 48:59)

FLAMES: Gavranic 27 (14 Rebs), Germ 14, Najdanovic 13, Fuchs-Robetin 9, N’Diaye 8 (13 Rebs), Müllner 3, Koroschitz 3, Misangumukini 2, Bezhanishvili, Lanator

Lions: Tobar 12, Stadelmann 10, Thaler 9, Gintschel 9, Jakupi 9, Kevric 5, Gerstendorfer 5, Atterbigler 1, I. Dodig, Brajkovic; V. Dodig

Veröffentlicht in:

21.12.2015