Auswärtssieg bei KOŠ Celovec!

BasketballDurchatmen bei den Basket Flames. Nach den schwachen Auftritten von zuletzt zeigte sich die Truppe von Roland Schönhofer bei KOŠ Posojilnica Bank Celovec vor allem in der ersten Hälfte verbessert. „Wir haben uns für dieses Match viel vorgenommen, weil zwei Spiele nicht so ideal verlaufen sind und haben das ganz gut umgesetzt“, zeigte sich der Headcoach zufrieden. 

Die Flames starteten ausgezeichnet in die Begegnung, suchten ihr Heil vor allem unter den Körben. Vladmir Gavranic setzte sich ein ums andere Mal erfolgreich im Low Post durch, während Seyni N’Diaye in der Defensive einen Rebound nach dem anderen einsammelte. Somit führten die Flames von der ersten Minute weg. Einzig beim Stand von 12:12 leuchtete ein Gleichstand von der Anzeigetafel. Bis zum Viertelende zogen die Flames auf 15:23 davon. Im zweiten Abschnitt blieben die Flames heiß und vergrößerten ihren Vorsprung dank eines zwischenzeitlichen 12:0 Runs bis zur Pause auf 27:41. Einziger Wehrmutstropfen bis dahin war die unnötig hohe Anzahl an Ballverlusten.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die Flames ließen sich durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen aus dem Konzept bringen. Hingegen lief bei den Hausherren Point Guard Ziga Erculj heiß. Er leitete mit zwei Dreiern einen 12:2 Run ein. KOŠ konnte so den Rückstand vorerst auf sechs Punkte verkürzen, während die Flames nach dem verlorenen Rhythmus suchten. Fünf Gavranic Punkte in Folge sorgten für etwas Entlastung. Stand nach dem dritten Viertel: 41:52.

Im Schlussabschnitt wurde es noch einmal heiß. Nach zwei schnellen Körben leisteten sich die Flames zu viele unnötige Fouls, die mit Freiwürfen für KOŠ endeten. Dadurch kamen die Hausherren wieder heran. Bis auf 58:61 schmolz der Vorsprung ehe Dragiša Najdanovic mit einem wilden Dreier die Flames aufatmen ließ. Auch ein Dreier von Grega Mali für KOŠ konnte nichts mehr ändern, denn die Flames machten anschließend in der Defense alles dicht und blieben von der Freiwurflinie erfolgreich. „Das war ganz wichtig für uns“, freute sich ein glücklicher Dominik Müllner über den Sieg, der die Flames – nun vor KOŠ – auf den 6. Tabellenrang schob. 

KOŠ Posojilnica Bank Celovec 62:71 BASKET FLAMES (15:23 / 27:42 / 41:52)

Scorer Flames: Gavranic 22, Najdanovic 14, Müllner 8, N’Diaye 6 (12 Rebs), Hassan Zadeh 6, Germ 5, Bezhanishvili 4, Koroschitz 2, Pöcksteiner 2, Fuchs-Robetin 2, Misangumukini; Lanator

Scorer KOŠ: Erculj 21, Mali 21, Kalamanda 7, Strazar 5, Smrtnik 4, Brumnik 3, Pasterk 1, Ponholzer; Gallob, Feinig, Miklic

 

Veröffentlicht in:

11.10.2015