Sensationelle Leistung unserer mU14!

mU14OEMS-Flames-UDW_Alligators-20150530_191037Basket Flames vs. Alligators Deutsch Wagram  64:49 ( 17:7; 13:18; 19:14; 15:10 )  

Mit dem Vize-Meister aus Wien und dem Meister aus Niederösterreich trafen sich zwei Mannschaften, die sich aus der Regionalliga bestens kennen. Es sollte ein spannendes Spiel werden. Die Hausherren erwischten den deutlich besseren Start. Nach nur wenigen Minuten konnte man sich eine zweistellige Führung heraus spielen. Im zweiten Viertel konnten die Alligators dann aber deutlich nachlegen und den Vorsprung immer weiter verringern. Zur Halbzeit betrug der Vorsprung der Flames nur noch fünf Punkte. Drei Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit stand es dann bereits unentschieden. Die Alligators konnten dann sogar mit drei Punkten in Fühung gehen. Dann folgte allerdings ein 12:2-Run der Gastgeber. Somit konnten die Flames mit einer 10-Punkte-Führung in das Schlussviertel starten. Dort wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Zum Schluss war dann der Score deutlicher als es das Spiel war.

Werfer Basket Flames: Lanmüller 38; Lehrner 10; Dukic-Wolfensson 8; Gagic 6; Schipper 2.

Werfer Alligators: Raymann 18; Marek 11; Milosavljevic 10; Wustinger & Quirgst je 4; Haidinger 2.

 

mU14OEMS-Flames-UDW_Alligators-20150530_182306Basket Flames vs. UBSC Raiffeisen Graz  53:41 (17:9; 18:10; 14:14; 4:8)  

Gleich im Anschluss kam es zum Duell der beiden Sieger vom Vortag. Die Basket Flames empfingen die Grazer. Die Basket Flames starteten etwas konzentrierter ins Spiel, wobei sich ein sehr hartes Spiel abzeichnete. Es wurde um jeden Rebound und um jeden Millimeter mit allen erlaubten (und auch unerlaubten) Mitteln gekämpft. Bis ins zweite Viertel hinein konnten sich die Basket Flames einen komfortablen 18-Punkte-Vorsprung heraus spielen. Dieser verkleinerte sich ein wenig bis zur Halbzeit. Trotzdem war der Vorsprung noch immer mit 16 Punkten sehr deutlich. Im dritten Viertel hatten die wichtigsten Scorer von beiden Teams schnell vier Fouls. Sie mussten auf der Bank Platz nehmen, wodurch wesentlich weniger Punkte erzielt wurden. Trauriger Höhepunkt war dann das vierte Viertel mit einem Score von 4:8 für Graz.

Werfer Basket Flames: Lanmüller 20; Gagic 8; Petrovic 7; Kavun 6; Walter, Dukic-Wolfensson & Lehrner je 4.

Werfer Graz: Emioke 15; Miles 8; Rockenschaub 8; Simovic 4; Simschitz, Peisser & Kipcak je 2.

 

mU14OEMS-Flames-UDW_Alligators-20150530_182158Basket Flames vs. datasys Dragonz  69:52  (19:7, 13:9, 22:20, 15:16)  

Im letzten Spiel des Tages ging es für beide Mannschaften um nichts mehr. Allerdings wollten die Hornstein Dragonz nicht sieglos von dem Turnier nach Hause fahren. Den besseren Start erwischten allerdings die Basket Flames. Schnell konnte man einen Vorsprung heraus spielen und bis zur Halbzeit auf 16 Punkte hoch schrauben. Im dritten Viertel starteten die Dragonz dann eine Aufholjagd. Bis zur 4. Minute wurde der Vorsprung auf 6 Punkte verringert. Danach besannen sich die Flames wieder der alten Stärke und brachten den Vorsprung schnell wieder auf 18 Punkte. Im letzten Viertel konnten dann beide Mannschaften viel durchwechseln. Die Flames gewannen das Spiel 68:52.

Werfer Basket Flames: Lanmüller 36; Lehrner 20; Petrovic 4; Pestal 3; Döppes, Schipper & Gagic je 2.

Werfer Dragonz: Selakovic 22; Knor 16; Pieringer 7; Müllner 5; Sowula 2.

>> Fotos

 

Veröffentlicht in:

31.05.2015