mU14/1 krönen die Saison mit Finaleinzug und ÖMS-Qualifikation

mU14_1_Flames-Vienna87-20150514_181624-AA4W0451Nach einer sehr turbulenten Saison für die mU14 konnte die Mannschaft am gestrigen Feiertag die Saison erfolgreich verlängern. Denn mit dem Erreichen des Finales in der Altersklasse mU14 ist auch automatisch die Qualifikation für die heurige ÖMS geschafft.

Dabei begann die Saison für die mU14 sehr turbulent. Der anfängliche Kader hat mit dem jetzigen nicht mehr viel gemein. Zwei Spieler haben leider aus schulischen Gründen aufhören bzw. ihre Karriere unterbrechen müssen. Somit war schon im Herbst zwischenzeitlich der Kader auf 8 Spieler geschrumpft. Zum Glück gab es vier sehr talentierte Spieler, die nachgerückt sind. Somit konnte der Kader mit den Rückkehrern wieder auf 13 aufgefüllt werden.

Im Winter gab es dann die nächste Bewährungsprobe zu meistern. Die Leistungsträger mussten alle mU14_1_Flames-Vienna87-20150514_184551-AA4W0597Pausen aus gesundheitlichen Gründen einlegen. Timo brach sich die Hand, Chris war mehrere Wochen krank und auch andere Spieler mussten kurze Pausen einlegen. Um so erfreulicher war es, dass in der Zeit die Mannschaft, allen voran die Spieler mit noch sehr wenig Erfahrung, Charakter gezeigt hat. Sie hat die sogenannten „Pflichtsiege“ eingefahren und so eine gute Ausgangsposition für das Halbfinale gelegt.

Nach Ostern kam es dann zu einem Monsterspielplan. Fast schon wie in der NBA reihten sich die entscheidenden Spiele aneinander. Auch hier konnten mit +1 gegen Vienna 87 und +4 gegen Timberwolves wichtige Siege eingefahren werden. Mit -15 gegen Timberwolves wurde dann letztlich der zweite Tabellenplatz fixiert.

Man traf somit auf eine sehr ausgeglichene und starke Mannschaft aus Währing – den BC Vienna 87 (vor zwei Jahren Wiener Meister in diesem Jahrgang).
mU14_1_Flames-Vienna87-20150514_184852-AA4W0628Um so erfreulicher war es dann, dass alle Spieler fit und top motiviert schon eineinhalb Stunden vor Spielbeginn in der Mollardgasse waren. Der Coach wollte nichts dem Zufall überlassen und schwor die Mannschaft mental auf das Spiel ein. Angefeuert von zahlreichen jungen Fans aus der U14/2 und der U12, aber auch durch zahlreiche Eltern konnten die Flames erfolgreich ins erste Viertel starten. Die Konzentration war sehr hoch gehalten und so konnten die Spieler sehr schnell einen Vorsprung heraus spielen. Einzig in der Verteidigung des Pick and Rolls hatte man noch einige Probleme.
Im zweiten Viertel konnte Vienna 87 dann den Rückstand wieder verkleinern. Jedoch wurde die Führung nie aus der Hand gegeben. Im entscheidenden Moment fand man mit erfolgreichen Penetrations wieder den Weg zum Korberfolg. Auch Foulprobleme auf Seiten von Vienna 87 halfen uns die Führung wieder auf neun Punkte zu erhöhen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich dann, dass die Flames den Sieg wirklich wollten. Sie scorten in den ersten drei Minuten gleich 7 Punkte und konnten so mit 16 Punkte in Führung gehen. Vienna 87 konnte zwar den Rückstand wieder verkleinern, aber die Führung blieb weiterhin mit 9 Punkten bei den Flames.

mU14_1_Flames-Vienna87-20150514_195041-AA4W0971Im Schlussviertel spielten die Flames dann jeden Angriff routiniert aus. Angeführt von den zwei Leistungsträgern Timo und Chris konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden und das Spiel erfolgreich gewonnen werden.

Fazit von Coach Gregor: „Gratulation an die Mannschaft. Es war wirklich schön für mich mit anzusehen, wie die Spieler jede meiner Vorgaben erfolgreich umsetzen. Das Scoring verteilte sich großteils zwar nur auf zwei Spieler, allerdings waren die anderen Spieler keinesfalls nur Mitläufer. Sie kämpften stark in der Defense und konnten auch den einen oder anderen Korb erzielen. Aber natürlich war es sehr schwer mit körperlichen Nachteilen gegen eine tief stehende Verteidigung zu spielen. Zusätzlich kommt noch dazu, dass viele der Spieler noch nie in einem Halbfinale gespielt haben. Einige Spieler spielen erst seit wenige Monaten. Dafür ist der Erfolg für mich als Coach umso erfreulicher. Nun möchte ich auch im Finale nochmals so eine Motivation sehen.“

mU14 Wiener Halbfinale: BasketFlames/1 – Vienna 87/1 82:67 (24:14, 22:23, 15:15, 21:15)

>> Fotos

mU14_1_Flames-Vienna87-20150514_194231-AA4W0897

Die Mannschaft:

Jakob: Spiel schon seit mehreren Jahren bei den Flames, somit eines der Urgesteine im Kader. Sehr starker Verteidiger

Saladin: Spielt erst seit eineinhalb Jahren Basketball. Hat sich heuer sehr stark verbessert.

Timo: Teamkapitän und weiteres Urgestein im Kader der Flames. Sorgte mit 44 Punkten für einen wichtigen Teil der Punkte

Benjamin: Spiel auch erst seit eineinhalb Jahren Basketball. Hat sowohl offensiv als auch defensiv starke Leistungen gezeigt. Erzielte einen Punkt

Isaak: Erste Finalteilnahme auch für ihn. Ein wichtiger Spieler der Mannschaft, obwohl er auch erst seit eineinhalb Jahren spielt. Konnte drei Punkte scoren

Paul: Ist erst seit Februar bei uns. Ein sehr schneller Spieler.

Chris: Kommt jeden Tag aus Mattersburg zu uns, mein vollster Respekt dafür. Mit 27 Punkten ein weiterer Leistungsträger im Scoring.

Aleksa: Unser einziger 2002-geborener Spieler im Kader. Ein weiterer Leistungsträger, auch wenn es diesmal nur drei Punkte waren.

Laurin: Spielt auch schon länger bei den Flames. Eine wichtige Stütze, vor allem wegen seiner Größe und seinem guten Rebounding

Gregor: Hat erst im Jänner angefangen zum Basketball spielen. Lernt sehr schnell und ist ein sehr starker Verteidiger

Nikola: Spielt seit ca. zwei Jahren bei den Flames. Konnte zwei Punkte erzielen.

John: Ist erste im Herbst zu uns gestoßen. Besonders in der Defense eine sehr große Stütze für die Mannschaft. 2 Punkte

Finalspiel findet am Sonntag, 17.5.2015 um 17h in der Mollardgasse statt.

Veröffentlicht in:

14.05.2015