Cup Final Four "zuhause"!

Flames_D1-UBI_Graz-AWBL-HF1-20150314_201347-2Nicht nur in der ASWBL haben es die Flames ins Semifinale geschafft, auch im Cup steht das Team von Coach Beata Renertova in der Vorschlussrunde. Dort treffen die Flames am Samstag als „Auswärtsteam“ in der Mollardgasse auf die Serienmeister der Flying Foxes SVS Post. Im Anschluss kommt es im zweiten Semifinale zum Duell zwischen BC Vienna 87 und UBI Graz.

Mit den 5-fachen Seriencupsieger Post haben unsere Flames ein ultraschweres Los gezogen, allerdings können Marlies Kolin und Co aus ihren zuletzt gezeigten überzeugenden Leistungen und Erfolgen in der Meisterschaft Selbstvertrauen schöpfen.

Der Weg zum Cup Final 4: 
Elf Mannschaften nahmen am Cup-Bewerb 2014/15 teil. Neben den 5 Bundesligisten gingen erfreulicherweise auch 6 Landesliga Mannschaften an den Start im Kampf um den Pokal.
In der Vorrunde matchten sich zunächst die Landesligisten. Da konnte sich die Sportunion Enns gegen Union Döbling; die TI Sparkasse Innsbruck gegen ATUS Gratkorn; und die Gmunden Swans gegen DBBC Graz durchsetzen und sich für das Viertelfinale qualifizieren.

Im Viertelfinale musste sich die Sportunion Enns gegen die Flying Foxes deutlich geschlagen geben (42:106). Auch die anderen Bundesliga Mannschaften konnten ihre Kontrahentinnen aus der Landesliga sicher besiegen: Gmunden Swans vs. BC Vienna 87 28:69
TI Sparkasse Innsbruck vs. Basket Flames 45:82
Sehr spannend wurde es zwischen den beiden AWBL-Mannschaften UBI Graz und BK Duchess Klosterneuburg. Wobei am Ende die Steirerinnen denkbar knapp 56:55 die Nase vorne hatten, und die Babenbergerinnen aus dem Rennen verabschiedeten.

Es steht uns erneut ein aufregendes Basketballwochenende bevor, die Teilnehmerinnen freuen sich auf zahlreiche Unterstützung!

Samstag, 21. März 2015

SF1: Flying Foxes SVS Post – Basket Flames, 16:30 Uhr Mollardgasse

SF2: BC Vienna 87 – UBI Graz, 18:30 Uhr Mollardgasse

Sonntag, 22. März 2015

Sieger SF1 – Sieger SF2, 19:00 Uhr Stadthalle B

Veröffentlicht in:

19.03.2015