Wie tickt Roland Schönhofer?

flames_varianten-ENDWer sich diese Frage über den neuen Headcoach der Herren Bundesliga Mannschaft der Flames bereits gestellt hat, bekommt jetzt Antworten. Roland Schönhofer stand dem Webteam der Basket Flames nämlich Rede und Antwort. 

Hallo Roland, du bist deine erste Saison bei den Basket Flames tätig. Welchen Eindruck hast du von deinem neuen Verein gewinnen können?

„Die Basket Flames sind ein toller Verein der auf Leistungssport sowohl bei Burschen als auch Mädchen setzt. Trotzdem kommen Hobbysportler nicht zu kurz. Wir haben sehr gute Trainer, die allesamt ihre eigene Philosophie haben und keine vom Verein vorgeschrieben bekommen. Wir arbeiten alle zusammen und helfen einander, wenn Not am Mann oder Frau ist. Genauso ein Umfeld habe ich gesucht und ich bin sehr froh hier zu sein.“

Im Dezember haben Fritz Miklas und du die Rollen getauscht und du bist seither Headcoach der Bundesligamannschaft bei den Herren. Wie kam es dazu?

„Nach den vielen Niederlagen in der Meisterschaft sowie dem Cup-Aus berief Fritz ein Bundesliga Trainer Meeting ein und nach langer Beratschlagung und Diskussion hat „Mik“ mir den Posten des Cheftrainers angeboten und sich in die zweite Reihe zurückgezogen. Für mich kam das sehr überraschend. Damit habe ich nicht gerechnet. Als der Vorstand dann diese Entscheidung abgesegnet hatte, bin ich gleich an die Arbeit gegangen.“

Welche Entwicklung hast du seither bei deiner Mannschaft sehen können?

„Die Spieler haben ein wenig Zeit gebraucht bis sie sich an mich gewöhnt haben. Es wird jetzt intensiver und härter trainiert. Ich habe die gesamte Offense sowie Defense in der kurzen Zeit abgeändert. Dass es jetzt noch nicht ganz rund läuft ist daher verständlich. Durch die vier Siege in Folge ist auch das Selbstvertrauen wieder zurückgekehrt und die Chance auf die Playoffs lebt wieder.“

Worauf legst du als Coach bei deinen Spielern großen Wert?

„Da gibt es natürlich viele Dinge. Momentan lege ich aber viel Wert darauf, dass die Spieler in der Offense in Bewegung bleiben. Zweitens sollen sie die Offense Plays nutzen um zu scoren und sie nicht nur unendlich lange durchlaufen bis die Shotclock bei zwei Sekunden ist und wir einen Wurf aus einer ungünstiger Position nehmen müssen. In der Defense muss jeder Spieler zu jeder Zeit 100% geben. Es bringt mich schon mal in Rage, wenn man leichte Körbe kassiert, weil die 1:1 Defense nicht funktioniert und die Help-Defense auf Urlaub ist. Ansonsten möchte ich, dass meine Spieler kreativ sind, sich entfalten und mit Selbstvertrauen spielen. „

Wie ist Roland Schönhofer privat?

„Ich verbringe meine freie Zeit so viel wie möglich mit meiner Familie. Da schalte ich dann auch das Handy ab und bin nicht erreichbar. Wenn ich mal regenerieren will oder Zeit zum Nachdenken brauche, dann mache ich lange Spaziergänge durch Wien oder Autofahrten bei der mich dann eine alte analoge Kamera begleitet.“

Eine Frage, die unsere Leser sicher brennend interessiert: Werden wir die Flames in den Playoffs der 2. Bundesliga sehen? 

„Ja, das ist unser Saisonziel und wir werden in den letzten drei Spielen alles daran setzen dieses Ziel auch zu erreichen. Auch wenn wir uns aus dem tiefen Tabellenkeller hinausmanövriert haben, geben wir uns damit noch nicht zufrieden. Wir werden auf jeden Fall Vollgas geben.“

 

Veröffentlicht in:

20.02.2015