Schwierige Aufgabe in Mattersburg!

H1_Flames-Timberwolves-2BL-ASD-20150131_182238-3Zum dreifachen Meister verschlägt es die Basket Flames nach der spielfreien Woche. Nach vier Siegen in Serie setzte es zuletzt eine empfindliche Niederlage im Kampf um die Playoffs. Als Tabellenachter stehen die Flames aber auch bei den Mattersburg Rocks unter Zugzwang zu siegen. „Als Meister und Tabellenzweiter sind die Rocks zu favorisieren“, stellt Headcoach Roland Schönhofer die Situation jedoch realistisch dar.

Mit klingenden Namen wie Corey Hallett, Stefan Ullreich oder David Jandl sind die Mannen von Headcoach Mike Coffin – der vielleicht klingendste Name bei den Rocks – geradezu gespickt. Dazu gesellen sich mit Sebastian Pinterits, Wolfgang Träger, Sebastian Gmeiner oder auch Jan Nicoli enorm starke Rollenspieler, die jederzeit für die „Big Three“ übernehmen können.

Gute Nachricht bei den Flames: Vladimir Gavranic konnte am Mittwoch erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren und wird einsatzbereit sein. Auch Philipp Seel steht Coach Schönhofer wieder zur Verfügung. Bei Lorenz Haas geht sich ein Einsatz dieses Wochenende wahrscheinlich noch nicht aus. Mit seinem Bänderriss wird auch Florian Pöcksteiner weiterhin ausfallen. Schmerzlich vermisst wird obendrein Big Man Mathieu Gillardin, der noch im Ausland verweilt. Auf einen Einsatz hofft auch Paul Koroschitz, der während der Woche krank war. 

Alles in allem keine leichte Aufgabe für die Flames, für die die Playoffs praktisch schon begonnen haben, denn zwei Siege aus den letzten drei Begegnungen werden nötig sein, wenn man in der Postseason dabei sein will.

Mattersburg Rocks vs. BASKET FLAMES
Samstag, 21. Februar
18 Uhr, Sporthalle Mattersburg

Veröffentlicht in:

19.02.2015