Damen/1 gewinnen gegen Klosterneuburg nach einem Herzschlagfinale

Am Sonntag ging es in die umgebaute Halle der Duchess nach Klosterneuburg. Die Flames wollten die sehr gute Leistung gegen Soproni auch gegen die Domstädterinnen wiederholen. Leider blieb es am Anfang nur beim Willen. Die Duchess begannen sehr zielstrebig und spielten die schwache Defensive der Flames immer wieder sehr schön aus. Da in der Offensive auch sehr wenig Bewegung stattfand, war der logische Spielstand 15:5 (4. Min) für die Heimmannschaft. Eine Auszeit von Coach Renertova, sollte die Damen wachrütteln!
Die Ansprache bewirkte, dass das Spiel dann ausgeglichener verlief, doch mit 10Pkt. Rückstand ging es für die Flames in den nächsten Abschnitt. In diesem gehörten die ersten Minuten wieder den Duchess und sie erhöhten auf +14 Pkt. Dann ging ein Ruck durch die Mannschaft der Flames, es wurde gut und aggressiv verteidigt sowie schnell und zielstrebig in der Offensive gespielt. Die Damen legten einen 12:2-Run aufs Parkett und verkürzten auf 31:27 (18. Min). Diesen 4 Pkt. Vorspung behielten die Duchess bis zum Pausenpfiff.
Im 3.Viertel zeigten sich die Flames sehr konzentriert und verringerten den Rückstand kontinuierlich. Nach 25 Minuten war es soweit, erstmalig gingen die Flames mit 45:44 in Führung! Die Zuseher im Happyland, bekamen jetzt ein kampfbetontes, spannendes Match zweier Mannschaften auf „Augenhöhe“ zu sehen. Nicht weniger als 13 x (!!) wechselte die Führung bis 21,4 Sekunden vor Ende bei einer 67:66 Führung der Flames und Ballbesitz Duchess! Die Duchess ließen den Ball schnell rotieren und suchten eine Spielerin für einen freien Wurf. Der Wurf fand aber nicht den Weg in den Korb und die Flames sicherten sich den Rebound und brachten den Ball schnell zu ihrem Pointguard. Die Duchess foulten sofort, um die Zeit zu stoppen. Damit kam Burianova zu 2 Freiwürfen bei 6,5 Sekunden auf der Uhr. Eiskalt verwandelte sie beide Würfe zum 69:66! Den Duchess gelang es nicht mehr in der verbleibenden Zeit noch einen Wurf anzubringen und somit standen die Flames unter großem Jubel als Sieger fest!!
Gratulation an das ganze Team, das heute großen Kampfgeist gezeigt hat, und bewiesen hat, wieviel es in den letzten Jahren an Routine gewonnen hat, um solch enge Spiele für sich entscheiden zu können!!

BK Duchess Klosterneuburg – Basket Flames 66:69 (25:15/11:16/19:22/11:16)

BK Duchess Klosterneuburg :
Picorusevic D. 13Pkt., Kampitsch 10Pkt., Suritsch 10Pkt., Kadensky 8Pkt., Nwafor 7Pkt., Jurhar 7Pkt., Picorusevic M. 6Pkt., Bauer 5Pkt., Maresch, Pranjic, Macho

Basket Flames :
Fuchs-Robetin 32Pkt., Vaigl 9Pkt., Machova 8Pkt., Asanger 6Pkt., Burianova 6Pkt., Kolin 5Pkt., Mujanovic 3Pkt., Petrak, Petsch, Partsch

Die letzten 21 Sekunden …

Veröffentlicht in:

15.12.2014