wU16 Flames verlieren unglücklich in der ÖMS gegen UAB

In der Mollardgasse stand das ÖMS-Spiel gegen UAB am Plan. Durch kurzfristige Absagen (Erkrankungen) konnten wir nur 8 Spielerinnen in der Halle begrüßen. Die Mädchen ließen sich dadurch aber nicht beeinflussen und starteten mit einem 10:2 Run in das Match. Mit Fortdauer des Spieles fand unser Gegner auch besser ins Spiel und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Basketballmatch. Mit einer 3 Pkt. Führung gingen die Flames in den 2.Abschnitt und behielten diesen Vorsprung bis 2 Minuten vor der Pause. Dann wurde in der Defensive zuwenig gearbeitet und ein 10:4 Lauf für UAB brachte einen 2Pkt. Rückstand zur Pause. Die Fehler wurden in der Pause angesprochen, doch leider am Feld überhaupt nicht umgesetzt. Im Gegenteil jetzt fand auch in der Offensive keine Bewegung statt und so ermöglichten wir UAB einen 15:2 Run und eine sehr komfortable 15Pkt. Führung. Eine etwas lautere Auszeit und eine Umstellung in der Defensive brachten die Flames wieder in die richtige Spur. Ein 10:0 Lauf  folgte  und wir waren wieder in Schlagdistanz. Leider passten sich die Schiedsrichter jetzt dem fehlerhaften Spiel der Flames an. Es wurden 2 erfolgreiche Körbe der Flames nicht gegeben, warum wissen nur sie?? So ging es mit einem 9Pkt. Rückstand in die letzten 10 Minuten. Da unsere Mädel viele einfache Lay-ups verwarfen, konnte der Rückstand bis 2 Minuten vor Schluss nicht reduziert werden. Jetzt wurde auf Pressing Defensive umgestellt. Der Erfolg waren viele Ballgewinne, doch da war wieder das Problem mit den Lay-ups, so konnten wir nur einen 5:0 Run aufs Parkett legen. Damit hieß es beim Schlusspfiff UAB 52 : Flames 48!!! Es war schade dieses Spiel zu verlieren, da es einfach nicht notwendig war. Kein komplettes Blackout von 7 Minuten und eine höhere Trefferqoute bei den Lay-ups und wir hätten die Mollardgasse als Sieger verlassen!!

UAB : Basket Flames    52 : 48 (14:17/13:8/19:12/6:11)

Alex 18Pkt., Roxana 14Pkt., Veronika 9Pkt., Iris 5Pkt., Andrea 2Pkt., Laura, Theresa, Vicky

Veröffentlicht in:

04.03.2013