Playoffs nahen mit Riesenschritten!

In weniger als drei Wochen beginnen die langersehnten Playoffs in der 2. Bundesliga. Die Basket Flames wollen dort für gehörig viel Lärm sorgen und sich davor noch eine gute Ausgangsposition schaffen.

Der Blick auf die Tabelle verrät auch, dass das Spitzenquartett, gegenüber den nächsten vier Teams, haushoch zu favorisieren ist und das Rennen um die Meisterschaft wohl unter diesen vier Teams entschieden wird. Trotzdem wollen die „Kleinen“ der Liga den Topteams dabei in die Suppe spucken und für Überraschungen sorgen.

Die Basket Flames sind gewarnt, konnten doch gerade die fünftplatzierten Wörthersee Piraten die tolle Serie der Flames von 7 Siegen en suite unterbrechen. Genau auf jene Piraten würden die Flames nach derzeitigem Stand im Playoff-Viertelfinale auch treffen. Mittlerweile konnte zwar eine neue Serie von 4 Siegen in Folge gestartet werden, trotzdem wäre dies eine gute Gelegenheit Revanche an den Seeräubern zu nehmen.

Dieses Viertelfinal-Matchup gegen die Piraten ist sogar relativ wahrscheinlich. Mattersburg und Mistelbach sollten dieses Wochenende Pflichtsiege einfahren und dann müsste bei einem Sieg der Flames, diesen Samstag gegen die Dornbirn Lions, ein Kantersieg gegen die Mistelbacher her, um in der Tabelle noch vorzustoßen.

Sollten sich die Mattersburger oder Mistelbacher einen Ausrutscher leisten, könnten die Amstetten Falcons oder die Dornbirn Lions zum Viertelfinalkontrahenten für Gavranic & Co avancieren. Dies gilt nur unter der Voraussetzung, dass die Flames ihre kommenden beiden Begegnungen gewinnen.

Nach derzeitigem Stand sieht das „Playoff-Picture“ folgendermaßen aus: (c) Helmut Berger/ABL! In Farbe sind jene Teams, die ihre Position in der Tabelle schon fix haben.

Veröffentlicht in:

13.02.2013