Feuerwerk in Mattersburg!

H1_Flames_Tobias_Stadelmann_Mattersburg49:77! Unglaublich aber wahr. Die BASKET FLAMES schlugen einen der Mitfavoriten auf den Meistertitel in fremder Halle und das in dieser Deutlichkeit. Es war der erste Sieg überhaupt in Mattersburg in der 2. Bundesliga. „Wir freuen uns sehr, dass wir ein gutes Spiel abliefern und den Sieg mitnehmen konnten“, so Headcoach Christian Kreidl glücklich. „Er sollte uns Auftrieb für die nächsten Spiele bringen.“

Dabei war der Beginn alles andere als ein basketballerischer Leckerbissen. Punkte waren Mangelware auf beiden Seiten. Tobias Stadelmann brach mit einem Dreier nach erst drei Minuten den Bann zum 0:3. Beide Teams kamen zu guten Möglichkeiten, die Treffsicherheit ließ jedoch zu wünschen übrig. Nach 10 Minuten stand es 11:12 für FLAMES. Der zweite Abschnitt ähnelte dem ersten. Verteidigt wurde auf beiden Seiten solide. Die Rocks, die ohne Ramiz Suljanovic und Jan Nicoli antreten mussten, holten sich aber zahlreiche Offensivrebounds. Fünf Freiwürfe und so mancher „Sitzer“ der FLAMES wollten den Weg ins Ziel nicht finden. Dennoch lagen die Vorteile auf Seiten der Gäste. Der Ball wanderte besser und ein gut aufgelegter Vladimir Gavranic besorgte dank seiner 9 Zähler im zweiten Abschnitt eine 26:29 Führung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel glich Sebastian Gemeiner für die Hausherren aus. Der erwartete Mattersburger Sturm kam aber nicht. Im Gegenteil! Das Trio Künstner, Soldo und Gavranic brachte die FLAMES mit einem 9:0 Run abermals in Front. Hinten stand die Zonenverteidigung gut und somit konnte auch der dritte Abschnitt knapp gewonnen werden. Somit ging es mit 37:45 ins Schlussviertel, wo bei den FLAMES nun alle Dämme brachen. Stadelmann besorgte mit zwei schwierigen Würfen eine 10-Punkte-Führung. Wenig später legte Kapitän Dominik Alturban mit einem Drei-Punkte-Spiel sowie zwei Dreiern nach. Das Momentum war nun endgültig auf Seiten der FLAMES, die im Schlussabschnitt ein regelrechtes Feuerwerk abfackelten. Die Rocks brachen hingegen völlig ein. Somit fügten die FLAMES Mattersburg ihre erste Heimniederlage zu und ließen dabei nur 49 Punkte der Gäste zu. Der Sieg fiel mit +28 wahrscheinlich zu deutlich aus. Wer alle vier Viertel gewinnt und dabei nur sechs Ballverluste produziert, hat den Sieg aber mehr als verdient!

Auf diesem Wege wünschen wir Mattersburg Center Corey Hallett, der mit einer stark blutenden Nase kurz vor Schluss ins Krankenhaus gebracht werden musste, eine gute Besserung. 

BK Mattersburg Rocks 49:77 BASKET FLAMES (11:12 / 26:29 / 37:45)

FLAMES: Gavranic 22, Künstner 11, Alturban 11, Kutschera 8, Rohrböck 8, Stadelmann 7, Koroschitz 5, Deimel 3, Soldo 2, Fuchs-Robetin; Chyna

Rocks: Gmeiner 16, Ulreich 10, Hallett 7, Czukor 6, Bernleitner 6, Bakk 2, Gludovatz 2, Träger, Mach, Reimann; Poremba

Veröffentlicht in:

05.02.2017